ABDICHTUNG DER ZIEGEL- UND NATURSTEINBAUTEN

11.8.  Bei der Abdichtung der Bauteile, die aus Ziegel oder Naturstein gefertigt sind, ist es nötig, die Fläche zu verputzen und mit der Lösung von Penetron zu behandeln (Punkt 11.1).
 
Beim Abspritzen der Oberfläche sind folgende Bedingungen zu beachten: 
• Das Abspritzen muss nur mit Zementsandmörtel von der Güteklasse M150 und höher ausgeführt werden. Wichtig: Einsetzen eines Kalkmörtels sowie Gipsmörtelputzes ist nicht zugelassen.
• Das Verputzen muss nur durch das fest befestigte Putznetz ausgeführt werden; (Maschenweite: 50×50 mm oder 100×100 mm).
• Der Spielraum zwischen dem Putznetz und der Ziegelgründung soll nicht weniger als 15 mm sein.
• Die Dicke des Verputzes soll nicht weniger als 40 mm sein.
• Die Struktur des Verputzes soll dicht und ohne Luftraum sein.
• Es ist empfehlenswert, ununterbrochen zu verputzen, um eine reiche Anzahl von Arbeitsfugen zu vermeiden.
Die Putzflächen muss man vor der Behandlung mit dem Material Penetron nicht weniger als vierundzwanzig Stunden lang unberührt stehenlassen (entsprechend den Anforderungen zu den Putzflächen).
Der Verbrauch von Penetron beträgt 0,8 kg/m² (auf Einstreumischung umgerechnet) unter Berücksichtigung, dass zwei Schichten vom Material aufgetragen werden.
 
Wichtig: Alle Risse, Fugen, Berührungszonen, Kommunikationsanschlüsse sind mit dem Produkt Penecrete (Punkt 11.2.1) abzudichten. Bei Wasserdruck-lecken sind Produkte Peneplug oder Waterplug (Punkt 11.4) anzuwenden.